Werbung

MAMA IST KINDERÄRZTIN, das ist der Blog von Johanna, selbst Mutter und eben auch Kinderärztin. Ein wirklich gelungener Blog, den Ihr mal besuchen solltet: http://johannahavran.de/

Heute geht es um die 10 häufigsten Irrtümer bei Zeckenbissen 

Als ich meinem Sohn die ersten Zecken entfernt habe, hatte ich glücklicherweise zuvor schon jede Menge Erfahrung mit dieser Technik gesammelt.

Nein, nicht an Haustieren. Ich mach doch keine Tierversuche! Ich durfte an richtigen Menschen üben. Und zwar in der Notaufnahme des Krankenhauses, in dem ich als Assistenzärztin gearbeitet habe.

Ich wusste aber zumindest theoretisch Bescheid, was zu tun war. Und ich war im Kopf so gut darauf vorbereitet, dass das sogar noch mitten in der Nacht problemlos funktioniert hat. (Außerdem: was sollte ich machen – es war ja sonst keiner da außer mir…).

Bei meinem Sohn war ich dann wirklich dankbar, dass ich schon geübt hatte, denn die Situation war wirklich kniffelig: das Tier saß in der tiefsten Ritze hinter der Ohrmuschel. Und mein Sohn war noch keine 2 Jahre alt. (Da sag deinem Kind mal: Halt doch bitte mal ganz ruhig, damit ich die Zecke nicht kaputtmache…).

Und was macht da die pädagogisch versierte Kinderärztin? 😉 Jaaa – richtig: ab vor den Fernseher.  Mein Sohn war noch kein erfahrener Fernsehgucker und so fasziniert, dass er tatsächlich ganz still gehalten hat. Puh. (Jetzt möchte ich zu meiner Ehrenrettung aber noch erwähnen, dass ich danach den Fernseher direkt wieder ausgemacht habe…).

Und dann? Hab ich mir Sorgen gemacht, dass die Zecke vielleicht eine Krankheit übertragen haben könnte? Ja, ein bisschen. Habe ich meinem Sohn „zur Sicherheit“ direkt mal ein Antibiotikum gegeben? Nein.

Was macht man also bei einem Zeckenstich?

HIER entlang. 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.