Portrait of a cute little girl in fashionable clothes

Viele Eltern träumen davon, ihren Nachwuchs einmal von einem Katalogblatt oder vom Fernsehbildschirm lächeln zu sehen. Und auch vielen Kindern gefällt es, wenn sie im Rampenlicht stehen. Wenn die Kinder selber Spaß am Modeln haben und die Eltern verantwortungsvoll damit umgehen, spricht nichts dagegen. Wir geben einige Tipps zu diesem Thema.

Die richtige Casting Agentur finden

 

Der erste Schritt geht immer über eine Kontaktaufnahme mit einer Agentur. Egal ob TV Auftritt oder Fotomodell für den Katalog eines Modehauses: die meisten Unternehmen buchen ihre Models über eine Kindermodel- oder Casting Agentur. Manchmal werden sogar ganze Familien bei solch einem TV Casting gesucht. Es ist also sinnlos, sich bei dem Unternehmen selbst vorzustellen. Bei der Wahl der Agentur ist es wichtig, dass es sich dabei um ein seriöses Angebot handelt. Ein Blick auf die Webseite hilft, denn in der Regel sind hier Referenzen angegeben, die namhaft sein sollten. Besteht die Agentur schon seit vielen Jahren und macht sie einen guten Eindruck, dann steht der Bewerbung nichts mehr im Wege. Anders sieht es aus, wenn für das Probe-Shooting oder eine Sedcards Geld verlangt wird.

Der Auftraggeber muss passen

Neben der richtigen Agentur ist es ebenfalls wichtig, dass der Auftraggeber zu dem Kind passt. Wird zum Beispiel das Casting auch kindgerecht gestaltet? Oder wird das Nachwuchsmodell zu sehr unter Druck gesetzt? Wenn sich das Kind dort nicht wohlfühlt, dann sollte auf keinem Fall mit diesem Auftraggeber gearbeitet werden. Schließlich geht es nichts über das Wohl des Kindes. Generell sollte mindestens ein Elternteil immer dabei sein. Schließlich kann es dazu kommen, dass eine Situation entsteht, die für das Kind unangenehm ist und in der es die Hilfe der Mutter oder des Vaters benötigt.

Nach dem Casting

Wenn nach dem Casting eine Absage kommt, dann heißt das nicht, dass das Modell nicht hübsch oder gut genug ist. Ablehnungsgründe können ebenfalls eine falsche Kleidergröße sein oder ein Typ, der nicht in das Konzept für die Sendung oder den Katalog passt. Das muss auch den Kindern erklärt werden, denn viele Kinder reagieren auf solch eine Absage sehr sensibel. Sollte das Selbstbewusstsein des Kindes unter dem Casting leiden, dann sollten in Zukunft weitere Castings besser vermieden werden.

Bild 1: ©istock.com/VitaliiSmulskyi

Bild 2: ©istock.com/tatyana_tomsickova

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.