Werbung

Ein Gastbeitrag von Lena aus Berlin

Achtung: Dieser Text kann Spuren von Humor enthalten. #JUSTSAYIN 

Die wunderbare Idee für diese Erfindung kam mir am einem Morgen, als ich gerade versuchte zu meditieren.

In dem Moment, als ich mich auf mein Kissen setzte und meine Augen schloss, schlenderte meine Katze zu mir hinüber, um sich auf meinen Schoß zu setzen. Falls du diese Erfahrung noch nicht gemacht hast: Es ist ziemlich schwierig, sich auf seinen Atem zu konzentrieren, wenn deine inneren Oberschenkel wie weicher Teig durchgeknetet werden, alles Dank des emsigen Milchtritts der Katze. Egal wie oft ich sie weggescheucht habe, sie kam immer wieder mit ihren spitzen Krallen und noch lauter schnurrend als zuvor zu mir zurück. Wahrscheinlich war das ein Test. Um Zen zu erreichen, muss ich meine Ruhe bewahren, während ich gegen das hartnäckigste Haustier der Welt ankämpfen muss. Das wird’s sein.

Gerade als ich es geschafft hatte, mich von der Katze zu befreien, kam meine 5-Jährige aus ihrem Kinderzimmer zu mir und ließ sich auf mir fallen. Zuerst erschrocken, dann genervt, versuchte ich auch sie wegzuschicken, aber sie warf sich auf den Teppich und weinte.

Und weinte.

Und weinte.

Genau in diesem Moment wurde die Idee meiner „Mama-Blase“ geboren. „Die Mama-Blase“ wäre nicht nur während der Meditation nützlich. Es gibt eine Vielzahl von Anwendungen, die „Die Mama-Blase“ zu einem Muss für jede Mutter machen würde.

Möchtest du auch mal in der Lage sein, ein Telefongespräch zu führen, bei dem du nur mit der Person kommunizierst, die du angerufen hast? Dann ist „Die Mama-Blase“ genau das Richtige für dich. Du wirst deine Freundin nicht mehr sagen hören: „Ich werd dich mal machen lassen. Es klingt so, als ob du sehr beschäftigt bist!“

Nun, erst vor ein paar Tagen telefonierte ich mit meiner Cousine, als sie mich plötzlich und unerwartet fragte: „Hast du A-ah gemacht?“ Ich wollte gerade antworten, als ich bemerkte, dass sie gar nicht mich fragte. Vielleicht hätte mir der Singsang ihrer Stimme einen Hinweis geben sollen, aber „Die Mama-Blase“ kann helfen, peinliche Situationen wie diese in Zukunft zu vermeiden.

Als Mutter ist es unvermeidlich, dass du von deinem Kleinkind eine dicke Abschiedsumarmung bekommst, wenn du ausnahmsweise mal in einer weißen Hose vor die Tür gehen willst! Wenn du Glück hast, wirst du die Schneckenschleimspuren noch früh genug bemerken, die dein Kind auf dem Oberschenkel hinterlassen hat, bevor du das Haus verlässt. Mit meiner“ Mama- Blase“ sind die Zeiten vorbei, in denen du als menschliches Tempo benutzt wirst. Jetzt kannst du in die Öffentlichkeit gehen, ohne mit getrockneten Popeln ausgestattet zu sein.

 

Dein Kind hat einen Magen- Darm- Virus? Kein Problem! Sieh zu, wie die Stücke des Erbrochenen an der Außenseite von der “ Mama-Blase“ herunterrutschen, während du im Inneren sicher verschont bleibst. Als zusätzlicher Bonus ist garantiert, dass der fiese Geruch, der dich einst in Richtung Toilette rennen ließ, nicht in deine Sphäre gelangt.

Apropos Gerüche: Eines Abends, während ich fernsah, sagte mein Jüngster, er wolle gerne kurz auf meinem Schoß sitzen.

„Kurz? Aber du bist doch schon direkt neben mir. Was ist denn los? “

Dann dämmerte es mir. Seine Absicht war, mich anzufurzen! Als ob das nicht genug wäre, direkt neben mir zu sitzen und einen fahren zu lassen, wollte er sein Gesäß direkt auf mich legen, um einen loszulassen. Bindehautentzündungen haben in unserem Haushalt ständig Hochkonjunktur, aber meine“ Mama-Blase“ bringt dich sicher aus der Gefahrenzone.

„Die Mama- Blase“ würde dich nicht nur vor Kinderfürzen schützen, sondern auch vor Hundefürzen. Stell dir vor, wie du deine ganze Familie beim Husten beobachten könntest, während du die wohl-duftende Luft in deiner“ Mama-Blase“ genießen kannst!

Dein Kind klettert nachts gerne in dein Bett und schläft dann am liebsten quer über deinem Gesicht? Schlaf einfach in deiner „Mama- Blase“ und du wirst dich nie wieder an die Kante der Matratze klammern müssen, um ja nicht runter zu fallen. All die spitzen Ellbogen, Füße und Knie werden einen anderen Körper finden, den sie stören können, während du die Ruhe bekommst, die du verdienst.

Dir fehlt etwas Privatsphäre? Nur weil deine Nachkommen einst deine Gebärmutter bewohnt haben, heißt es nicht, dass sie ständig wie Baby-Orang-Utans an deinem Körper  hängen müssen. Die “ Mama- Blase“ gibt dir die Möglichkeit: „Ich liebe dich, aber bitte fass mich nicht an“, zu sagen, ohne es wirklich zu sagen.

Ich weiß, dass du jetzt wahrscheinlich denkst, dass das, was du wirklich willst, nur ein wenig Ruhe ist. Ausgestattet mit der „Geräusche-Auschalt-Technologie“ wird „Die Mama-Blase“ es schaffen, dass du nie wieder einen ohrenbetäubenden Wutanfall hören musst.

Mit „Die Mama-Blase“ wirst du schnell erkennen, dass es den Kindern auch mal verdammt gut tut, sich gegenseitig richtig ausschreien zu können, weil du ja nichts davon mitbekommst. Und auch dein Nesthäkchen wird nicht mehr so ​​viele Anfälle haben, weil es kapiert hat, dass du, wenn du in der „Die Mama- Blase“ bist, nicht mehr um 03:30 Uhr aufstehst um sein 87 Glas Wasser zu holen.

Ebenso wichtig ist die Autonomie, die deine Kinder entwickeln werden, wenn sie dich nicht mehr bitten können, ihnen ihr Wasser zu bringen, das direkt vor ihrer Nase seht. Stell dir diesen Frieden und die Ruhe vor, die „Die Mama-Blase“ dir bieten kann. Auch du wirst überzeugt sein.

„Die Mama- Blase“: Das Beste, was Müttern seit der Erfindung der Epiduralanästhesie passiert ist. Bald auch im Supermarkt in deiner Nähe. Sucht sie in der Nähe des Weinregals.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.