Cute child girl in Christmas sweater making handprints post cards

Den Kindergeburtstag zu planen, ist für die Eltern Jahr für Jahr wieder eine große Herausforderung: Soll die Party ein bestimmtes Motto haben? Wo soll die Feier ausgerichtet werden? Welche warmen Speisen oder leckere Kuchen serviert man den kleinen Partygästen? Setzen Sie bei der Planung auf die Unterstützung Ihres Kindes. Bei der Gestaltung der Einladungen können sogar schon Kinder ab 2 Jahren mitmachen.

Tatsächlich tun Eltern gut daran, ihr Kind in die Planung einzubeziehen, schließlich muss im Endeffekt ihm die Feier gefallen. Jeden Wunsch müssen Sie Ihrem Nachwuchs natürlich nicht erfüllen, aber mit etwas Kompromissbereitschaft finden Sie sicherlich Lösungen, mit denen Sie und Ihr Kind gleichermaßen zufrieden sind. Sie sind unsicher, auf welche Weise Sie Ihr Kind einbeziehen können? Wir haben einige Tipps auf Lager, wie die gemeinsame Gestaltung der Einladungen klappt.

5 Gestaltungstipps für gelungene Geburtstagseinladungen

  1. Motivstanzer und Stempel verwenden: Wenn Ihnen ein schönes Ergebnis wichtig ist und Sie die Karten mit Ihrem Kleinkind gestalten, können Sie Motivstanzer nutzen. Unter Ihrer Aufsicht können schon Kids ab ca. 2 Jahren Schmetterlinge, Blumen oder andere Motive ausstanzen – am besten aus Tonkarton in verschiedenen Farben, damit die Einladung schön bunt wird! Die fertigen Motive kleben Sie danach einfach an beliebigen Stellen auf die Karten. Für Schriftzüge – etwa das Wort „Einladung“ für die Vorderseite der Karte – können Sie einen Stempel verwenden. Entsprechende Stempel finden Sie online in speziellen Shops für Bastelbedarf. Mit älteren Kindern können Sie Motivstempel im Übrigen auch einfach selber basteln.
  2. Glitzer und Konfetti: Was ebenfalls schon mit kleinen Kindern funktioniert, ist die Gestaltung mit buntem Konfetti oder Glitzer. Hierzu streichen Sie die Karte sehr dünn mit einem flüssigen Klebstoff ein und lassen Ihr Kind dann einfach die farbenfrohe Dekoration darüber streuen.
  3. Virtuelle Gestaltung: Wenn Ihre Kinder schon etwas älter und im Umgang mit Computern geübt sind, können Sie die Karten alternativ auch einfach online gestalten. Anbieter wie meine-kartenmanufaktur.de halten hierzu verschiedenste Entwürfe bereit, bei denen Ihre Kids nachträglich noch die Farbe oder den Text verändern oder aber sogar eigene Fotos einfügen können.
  4. Den Namen selbst schreiben: Sowohl bei der Online-Variante als auch bei selbst gebastelten Einladungskarten lassen Sie Ihr Kind am besten selbst unterschreiben. Viele Kinder beherrschen dies schon im zarten Alter von 4 oder 5 Jahren und sind immer wieder stolz, wenn sie ihr Können zeigen dürfen.
  5. Handabdruck auf der Karte: Sie suchen nach einer zündenden Idee für die Vorderseite der Einladung? Wie wäre es mit dem Handabdruck Ihres Kindes? Der Vorteil: Die Gestaltungsvariante verlangt nach wenigen Hilfsmitteln und das Ergebnis ist schnell erzielt. Bepinseln Sie einfach die Hand Ihres Kindes mit Farbe und schon kann der Abdruck auf der Karte landen!

Sie suchen nach weiteren Ideen? Wir haben hier einen Beitrag mit Bastelvorschlägen entdeckt!

Bild: ©istock.com/Mkovalevskaya

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.