Frankfurt, M., 31.07.2017 – Wer mit Baby reist, der packt neben Bikini und Sonnenmilch auch Windeln, Windeln und noch mehr Windeln in den Koffer. Denn keiner weiß so genau, wie teuer dieses für Familien mit Baby essentielle Utensil am Urlaubsort ist. Die gute Nachricht: Keine Panik vor der Reise, FeWo-direkt, Deutschlands führendes Ferienhausportal, gibt Preisentwarnung für die beliebtesten Sommerreiseziele* der Deutschen. Statt das Gepäck mit Windeln voll zu stopfen, finden Spielzeug und andere Dinge Platz im Koffer.

Babywindeln zu Hause oder am Urlaubsort kaufen? FeWo-direkt vergleicht den durchschnittlichen Windelpreis für zwei Wochen Windelkauf in Deutschland (25,21 Euro) mit dem Kauf in sechs europäischen Top-Reisezielen* der Deutschen und empfiehlt:

Frankreich, + 45 Prozent (36,62 Euro): Wenn man mit einem eingeschränkten Reisebudget unterwegs ist, kann es sich bei diesem Preisunterschied lohnen, „des couches“ einzupacken. Die gesparten elf Euro können anschließend in leckere Croissants für ein Familienfrühstück investiert werden.

Dänemark, + 42 Prozent (35,71 Euro): Wer mit dem Auto reist, der sollte sich überlegen, die saugfähigen Baby-Höschen angesichts des höheren durchschnittlichen Windelpreises in den Kofferraum zu packen. Sollte dennoch vor Ort gekauft werden, empfiehlt FeWo-direkt dies im Supermarkt zu tun – dort sind die „bleer“ deutlich günstiger als in der Drogerie.

Italien, + 38 Prozent (34,88 Euro): Wenn möglich, „Panolini“ mitnehmen, sonst zahlen Familien ein Drittel mehr. Vom Ersparten kann der Familie ein Mal „gelato“ gekauft werden und am Ende des Urlaubs ist genügend Platz für italienische Mode im Koffer.

Österreich, + 8 Prozent (27,23 Euro): Bei zwei Wochen Urlaub macht der Preisunterschied hier höchstens eine Mozartkugel aus, die Windeln können also getrost auch bei unseren Nachbarn gekauft werden.

Spanien, + 7 Prozent (26,99 Euro): Statt „pañales“ kann mehr Spielzeug oder Wechselwäsche in den Koffer – der durchschnittliche Windelpreis liegt hier nur unwesentlich über dem deutschen Windelpreis.

Portugal, + 2 Prozent (25,67 Euro): Windeln, oder besser „fraldas“, einpacken oder nicht – für Familien, die nach Portugal reisen, macht das zumindest preistechnisch so gut wie keinen Unterschied.

*FeWo-direkt erhob im Juni 2017 stichprobenartig die Preise von 26 unterschiedlichen Windelmarken für die beliebtesten Reiseländer der Deutschen (Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Portugal und Spanien) unter Berücksichtigung verschiedener Vertriebswege. Aus den erhobenen Daten wurde ein durchschnittlicher Preis pro Windel errechnet. Die sechs ausgewählten Länder gehören laut der „12. Deutschen Ferienhaus-Urlaubsanalyse“ von FeWo-direkt zu den zehn beliebtesten Reisezielen für Ferienhausurlauber.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.