1956 – die Geburtsstunde von Pampers. Victor Mills, Großvater und Wissenschaftler bei P&G, suchte damals nach einem einfacheren Weg, seine Enkelkinder zu wickeln und revolutionierte mit seiner Erfindung die Babypflege. Von 1956 bis heute ist Pampers bereits viele Schritte gegangen, um die Pampers Windeln weiterzuentwickeln. Bei Pampers wird stetig daran gearbeitet, den ökologischen Fußabdruck über den gesamten Herstellungsprozess zu verringern. Denn Babys machen die Welt zu etwas Besonderem und Pampers möchte, dass sie darin vertrauensvoll groß werden können.

Anbei 5 Facts, was Pampers in puncto Nachhaltigkeit bereits unter anderem umgesetzt hat:

  1. Gewichtsreduzierung der Pampers Windeln um 50 % in den letzten 30 Jahren
  1. Für die Herstellung der Pampers Windeln, die ein Baby durchschnittlich während seiner Wickelzeit verbraucht, werden derzeit 21 kg weniger Rohstoffe benötigt
  1. Einsparung von 160 Tonnen Verpackungsmaterial in Europa in den letzten 5 Jahren
  1. 20 % des Stroms konnte in den letzten 5 Jahren eingespart werden
  1. Pampers Verpackungen sind bereits zu 100% recyclebar*

* wo es Recycling-Anlagen gibt

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.