Ich weiß es noch wie heute, es muss ungefähr von sieben Jahren gewesen sein, als ich einmal kein Muttertagsgeschenk für meine sonst total verständnisvolle Mama hatte. Ich rief sie am besagten Sonntag an und sagte ungefähr so etwas: „Hey Mammsi, der Muttertag wurde doch eh von der Blumenindustrie erfunden. Da gibst du doch eh nix drauf, oder? Du weißt doch, dass ich dich jeden Tag lieb habe, oder?“

Pause…

Schluchzeeeennn… Ich hab ihr dann am nächsten Tag Blumen geschickt, mit ner Karte dazu. Das mache ich jetzt wieder jährlich. Ihr versteht schon…

Jetzt bin ich seit fünf Jahren selber Mama und ich glaube, ich verstehe diesen ganzen Muttertags-Hype jetzt deutlich besser.

Wenn eine Frau ihrem Mann also sagt: „Ist schon OK, Liebes. Plan bitte nichts Großes für mich, ich wünsche mir nichts zum Muttertag“, so nimmt mancher Mann an, dass seine Frau meint: „Ich wünsche mir keinen teuren Schmuck“, „Ich brauche auch keine neue, teure Handtasche“, oder „Ich verzichte gerne auf eine alberne Muttertagskarte“.

Das ist allerdings absolut nicht das, was sie wirklich meint.

Was sie wirklich meint, wenn sie „Ich wünsch mir NICHTS zum Muttertag“ sagt, ist DAS:

„Ich will nicht, dass mich in der Nacht vor dem Muttertag irgendjemand aufweckt.“ Ich will einmal eine GANZE NACHT DURCHSCHLAFEN! Wenn das Kind sich in der Nacht Aufmerksamkeit wünscht, werde ich dich anstupsen, lieber Mann, und du wirst aufstehen.“

„Ich will auch nicht, dass ihr mich morgens weckt, ich will nicht einmal das Frühstück im Bett serviert bekommen. Ich will einfach nur mal ausschlafen. Oh, diese süße, herrliche, unerreichbare Fantasie des ungestörten Schlummerns… Wie kann ich es überhaupt wagen, darauf zu hoffen? Besitze ich wirklich eine solch dreiste Kühnheit? Ja. Doch, das tue ich, lieber Ehemann. Ich besitze diese Dreistigkeit. In der Tat möchte ich ohne Unterbrechung schlafen dürfen, bis mein Körper ganz von selbst aufwacht. Bis mein Rücken anfängt zu schmerzen und die Hüfte fast auseinanderbricht. Wenn du also den Plan hegst, mir das Frühstück im Bett zu servieren, liebster Mann, warte damit, bis ich aufwache. Lass mich bitte pinkeln gehen und meine Brille aufsetzen – damit ich auch sehen kann, was ich da esse und wer es mir serviert hat – und dann darfst du mir gerne sagen, dass ich mich wieder ins Bett kuscheln soll. Dann und nur dann solltest du und Ruby mir Frühstück ans Bett bringen. Und nein, es ist nicht in Ordnung, Ruby den ganzen Morgen lang alle zwanzig Minuten zu mir schicken, damit sie mich fragen kann: „Mami? Bist du schon wach?“ Hallo? Bist du waaaahhhhaaaaach?“

„Ich möchte während ich dusche einmal durch nichts gestört werden“ Ich möchte eine Dusche in voller Länge genießen können, meine Beine rasieren und alles, was sonst noch eine Rasur braucht, vielleicht habe ich sogar Zeit, meine Augenbrauen zu zupfen und meine Zähne mal mit Zahnseide zu reinigen.“

„Ich will nicht, dass mich irgendjemand in meiner Erholungsphase stört.“ Tu, was du tun musst, Mann, aber sei dir sicher, dass ich dir diesmal ausnahmsweise NICHT helfen werde!“

„Ich will einmal nichts auf meiner täglichen To-Do-Liste abhaken müssen.“ Ich will nicht kochen, Geschirr spülen, waschen/ trocknen/ falten/ wegräumen, kehren, staubsaugen, wischen oder einkaufen gehen müssen.

„Ich möchte aber auch nicht, dass etwas von dieser To-Do-Liste einfach ungeschehen bleibt, so dass ich am Tag nach dem Muttertag, lieber Mann, eine doppelt so lange To-Do-Liste vorfinde. Ich möchte, dass du und Ruby mir eure Dankbarkeit zeigt, indem ihr all die Aufgaben erledigt, die ich normalerweise an einem Tag erledigen würde. Ich möchte am Montag nicht dafür bestraft werde, dass ich am Sonntag mal frei hatte. Ihr wisst schon, wo der Staubsauger, die Geschirrspülmaschine und die Lappen sich befinden.

„Ich will einmal nichts mitbekommen, was mit Popeln, Kacki, Pipi oder anderen menschlichen Exkrementen zu tun hat.“ Ich will einen ganzen Tag lang mal keine Flecken auf meinen Klamotten haben. Halte bitte Ruby und das Bastelmaterial, das sie benutzt, um mir eine Karte so basteln, so lange von mir fern, bis der Kleber wirklich getrocknet ist. Ich möchte einmal ein weißes Kleid tragen und ich möchte mich nicht mitten am Tag umziehen müssen.

„Ich will nicht, dass ihr mich alle 30 Minuten beim Lesen meines Buches unterbrecht, das ich seit drei Monaten verzweifelt versuche, zu lesen.“

„Aber vor allem, lieber Claas, will ich nicht, dass uns irgendetwas oder irgendjemand stört, während ich mit dir und Ruby auf der Couch kuschle und wir einen Disneyfilm gucken. Für die kompletten, wunderbaren anderthalb Stunden möchte ich das weiche Haar unserer Ruby an meinen Wangen spüren und ihre pummeligen kleinen Hände bewundern, die sie um meinen Hals geschlungen hat. Deine Arme hüllen uns dabei beide ein.“

Und das ist es, was Frauen wirklich meinen, wenn sie ihren Männern sagen, dass sie „sich nichts zum Muttertag wünschen!“

Hab ich Recht?

Viele weitere Tipps und Ratschläge rund um Gesundheit und Psychologie, Erziehung, die neusten Nachrichten rund ums Thema Familie und Kinder sowie viele tolle Bloggertexte und Produkttests findet Ihr im Müttermagazin.
Besucht uns doch auch auf Facebook, Instagram, Twitter oder in unserem Youtube- Kanal und lasst uns gerne ein Like da? Hier findet ihr lustige, spannende und exklusive Fotos, Videos und Hintergrundgeschichten aus dem Leben mit der fünfjährigen Ruby. Wir sagen nur „Willkommen in der Trotzphase“.
Euch gefällt unser Artikel? Ihr habt Anregungen, Wünsche, Lob oder Kritik? Oder Ihr habt Lust selbst über euer tolles, oder verrücktes Familienleben etwas zu schreiben? Du bist Alleinzerihend? Du lebst in einer Großfamilie? Uns interessiert, was ihr erlebt! Ihr seid in einem Gebiet bestens Informiert und wollt andere aufklären? Mit etwas Glück könnt ihr den Text bei uns zu veröffentlichen. Wir sind gespannt auf eure Geschichten.

Dann schreibt uns eine Mail an Kontakt@Muettermagazin.com

Wir freuen uns auf eure Nachrichten

Jede Phase hat ihren Zauber. Wir begleiten dich dabei. Müttermagazin- für alle Mamas

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.