Happy family with two kids having fun in the swimming pool. Summer vacation concept

Frankfurt, M., 31.08.2017 – Wichtiger als die eigenen Wünsche und Bedürfnisse sind für deutsche Eltern im Urlaub die des Nachwuchses, dafür greifen sie tief in die Brieftasche. Laut einer Umfrage* von FeWo-direkt®, Deutschlands führendem Ferienhausportal, zahlen deutsche Familien für ihren Sommerurlaub 2017 im Vergleich zu anderen europäischen Ländern weitaus mehr – durchschnittlich 2.387 Euro. Am wichtigsten ist dabei für 73 Prozent der Deutschen die gemeinsam verbrachte Zeit, für jedes zweite Elternpaar dient der Urlaub dazu, die Kinder glücklich zu machen. Im Gegensatz dazu gönnt sich nur ein Drittel der Mütter und Väter im Urlaub selbst etwas, nur jeweils neun Prozent verbringen Zeit alleine mit dem Partner, möchten Sport treiben oder Freunde treffen.
 
Im europäischen Vergleich gehören die Deutschen gemeinsam mit Franzosen und Italienern zu den Nationen, für die das Ferienglück des Nachwuchses eine besonders große Rolle spielt. Bei Spaniern steht dagegen das Raus in die Natur (50 Prozent) noch vor diesem Wunsch (33 Prozent). In Portugal und Großbritannien finden Eltern, dass im Urlaub das Wohl ihrer Kinder zwar sehr wichtig ist, wollen aber auch die eigenen Bedürfnisse nicht vergessen. So rangiert bei Briten der Wunsch, aus dem Alltag auszubrechen (60 Prozent), knapp vor glücklichen Kinderaugen (59 Prozent) und bei Portugiesen steht bei jedem zweiten Elternpaar das Amüsieren und Spaß haben bereits an Nummer drei der Urlaubswünsche. 
 
Tabelle 1: Die wichtigsten Erwartungen von Eltern an den Sommerurlaub 2017

Deutsche Familien sind Spitzenreiter beim Urlaubsbudget – Portugiesen sparen 
Familienurlaub – da wird nicht auf das Geld geschaut, zumindest nicht in Deutschland. Mit durchschnittlich knapp 2.400 Euro für einen elftägigen Urlaub (vier Personen) bzw. 217 Euro am Tag sind deutsche Familien Reisebudget-Spitzenreiter. Am wenigsten geben Portugiesen aus – für neun Tage sind es durchschnittlich 1.015 Euro und somit 48 Prozent weniger pro Tag als bei deutschen Reisenden. 
 
Tabelle 2: Durchschnittliches Reisebudget, Aufenthaltsdauer und Ausgaben von Familien im Sommerurlaub 2017

Im Urlaub wird nicht geteilt – deutsche Familien setzen auf Privatsphäre
Ein wichtiges Thema beim Familienurlaub in allen europäischen Ländern, in denen die Befragung durchgeführt wurde, ist die Privatsphäre. Deutschland gehört neben Frankreich (97 Prozent) und Portugal (91 Prozent) zu den Ländern, in denen dies für die Befragten oberste Priorität hat. Ganze 86 Prozent der deutschen Eltern wollen die wertvolle Zeit mit den Kindern und in der Familie nicht mit anderen teilen. Kein Wunder also, dass sich der Großteil der deutschen Befragten (39 Prozent) für die Anmietung eines Ferienhauses oder einer -wohnung entscheidet, um so der Familie ein privates Urlaubs-Zuhause zu bieten. 
 
* Im Mai 2017 befragte FeWo-direkt/HomeAway insgesamt 2.180 Eltern von Kindern im Alter zwischen 6 und 11 Jahren in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Portugal und Spanien zu ihrem Sommerurlaub 2017. Die Befragung beinhaltete unter anderem Erwartungen, Eckdaten wie Preis, Aufenthaltsdauer und Unterkunftsart aber auch die Wichtigkeit von Privatsphäre im Urlaub.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.