Aufräumen? Nur auf Ansage – wenn überhaupt. Mit Ordnung haben es besonders Teenies oft nicht so. „Jugendliche haben für Ordnung meistens keinen Blick“, sagt Achim Schad, Familienberater aus Wuppertal.

Das sei ganz normal – denn in der Pubertät verändert sich nicht nur der Körper, sondern auch der Geist. „Denen sind jetzt ganz andere Dinge wichtig, die leben vollkommen im Moment.“ Außerdem seien viele Jugendliche auch ziemlich verwöhnt, sagt Schad: „Es gibt eine ganze Menge Jugendlicher, die bequem im „Hotel Mama“ wohnen und nie gelernt haben, dass sie auch für die Ordnung verantwortlich sind.“

Ein sehr schöner Artikel, gefunden bei web.de. Hier. 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.