Syrische, nigerianische und deutsche Kinder sitzen nun in einigen Schulklassen zusammen. Das bringt viele Herausforderungen, aber auch Chancen. Ein Berater für interkulturelles Lernen erklärt, was deutsche Schüler durch den Austausch mit Kindern aus anderen Ländern mitnehmen.

  • Einige deutsche Schulkinder haben Angst vor Flüchtlingskindern.
  • Doch sie können einiges durch den Kontakt lernen.
  • Von vielen Fähigkeiten profitieren sie auch als Erwachsene.

Welche fünf Dinge sind das? Laut T-Online diese hier! 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.