Lovely Family At Balcony

Sobald die Temperaturen steigen und sich der Frühling ankündigt, wird es Zeit, die Gartenmöbel hervorzuholen und den Balkon aus dem Winterschlaf zu erwecken. Doch Familien mit Kleinkindern müssen aufpassen, dass der Balkon keine Gefahrenstellen aufweist und der Nachwuchs sich dort sicher aufhalten kann.

Experten-Tipps für einen sicheren Balkon

Eine geschlossene Balkonverkleidung: Bei der Verkleidung des Balkons muss darauf geachtet werden, dass diese keine Öffnungen enthält, durch die Kinder hindurchfallen könnten. Der maximale Abstand zwischen vertikalen Streben darf nicht größer als zwölf Zentimeter sein. Außerdem sollte die Balustrade nicht aus Querbalken bestehen, denn dies erleichtert es den Kindern, daran hochzuklettern. Aus diesem Grund ist es auch empfehlenswert, dass das Geländer mindestens einen Meter hoch ist, dadurch verringert sich die Gefahr eines Absturzes.

Schwere Balkonmöbel: Kinder verschieben gerne Dinge, deshalb ist es ratsam, nur schwere Balkonmöbel aufzustellen. Ist das Mobiliar nämlich zu leicht, kann es schnell als Kletterhilfe genutzt werden und erhöht das Risiko, über die Brüstung zu fallen. Auf Moebel.de gibt es zum Beispiel entsprechende Möbelstücke, die von Kindern nicht so einfach verrückt werden können. Ebenfalls fündig werden könnten Eltern bei Gartenliebe.de. Sind bereits Balkonmöbel vorhanden, die leicht zu bewegen sind, sollten diese mit einer Kette befestigt oder an den Boden geschraubt werden.

Kindersichere Balkontüren: Die Balkontür sollte eine Sperre enthalten, die es Kindern unmöglich macht, sie selbst zu öffnen. Ähnlich wie bei Wohnungstüren oder Schubladen kann diese Verriegelung auch nachträglich angebracht werden. Bei der Türschwelle sollte darauf geachtet werden, dass der Übergang möglichst ebenerdig ist und somit keine Stolperfalle darstellt. Dies ist übrigens nicht nur für Kinder hilfreich, sondern auch für ältere Personen, zum Beispiel, wenn die Großeltern zu Besuch sind.

Kinder nicht unbeaufsichtigt lassen: Ganz wichtig: Kinder sollten sich niemals unbeaufsichtigt auf dem Balkon aufhalten, denn die Gefahr ist zu groß, dass sie sich verletzen. Besonders, wenn im Sommer ein Planschbecken aufgestellt ist, muss immer eine Aufsichtsperson anwesend sein, da kleine Kinder schnell ertrinken können. Zudem dürfen natürlich keine giftigen Pflanzen aufgestellt werden. Kinder nehmen alles Mögliche in den Mund, was zu lebensgefährlichen Vergiftungen führen kann.

Bild 1: © istock.com/Dangubic

Bild 2(Beitragsbild): © istock.com/crossbrain66

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.