Betrunkene und Kinder sagen ja bekanntlich immer die Wahrheit. Auch haben beide Gruppierungen noch so einiges mehr gemeinsam. Fangen wir mal mit der Sprache an. Für einen Zweijährigen kann die Sprache noch ein gewissen Problem darstellen, und genauso geht es auch Erwachsenen nach ein paar Gläsern zu viel.

„Allllaaaaska!“, meint nicht eine freudige Verkündung des 51. Staates des amerikanischen Kontinents, NEIN, es heißt „Alles klar“ auf bierselig. Es könnte aber auch der Ausspruch eines kleinen Kitakindes sein: „Alllasska, Mama!“ Oder wie wäre es mit „Hausschuh?“, was in Bierdeutsch übersetzt soviel bedeutet wie:“Haust du schon ab?“

Gefolgt vom Klassiker: „Schmierwurst!“ = „Ist mir doch egal!“: Ihr seht schon, die Sprache ist die eine Sache, aber ich sage euch, es gibt da eine Reihe von Sätzen, die man zu Betrunkenen und Kleinkindern gleichermaßen sagen könnte und auch mindestens einmal im Leben sagen wird. Ready?

„Eishockey!“ und das bedeutet: „Alles ok!“

  1. „Nicht die Hose ausziehen! Wir sind im Restaurant!“
  2. „Du kannst hier nicht hinpinkeln!“
  3. „Wie du willst dich hier hinlegen? Das ist eine Parkbank!“
  4. „Du bist tatsächlich eingeschlafen! Das gibts doch nicht!“
  5. „Du musst schon mithelfen, um wieder aufzustehen!“
  6. „Schatz, diese Frage hast du mir gerade zum 20.ten Mal gestellt!“
  7. „Langsam gehen! Achtung, da ist ein Busch… Zu spät!“
  8. „Du musst doch mal, das sehe ich doch genau!“
  9. „Das werde ich deinem Vater erzählen!“
  10. „Das wirst DU deinem Vater bitte selber erzählen!“
  11. „Dein Vater ist genauso wie du!“
  12. „Nein, nicht nochmal das Lied, Stopp! Neeeeeeeeiiiin!“
  13. „Musst du spucken?“
  14. „Deine Haare sind vollgekotzt!“
  15. „Ich hab auch was abgekriegt!“
  16. „Kannst du nicht die Toilette treffen?“
  17. „Brauchst du ne Schüssel?“
  18. „Wir gehen jetzt! Ohhh doch, ab nach Hause!“
  19. „Es gibt auch Besteck für die Nudeln!“
  20. „Nein, ich backe jetzt nachts um drei keinen Kuchen mehr!“
  21. „Nicht im Bett essen, das krümelt!“
  22. „Setz dich doch mal auf, bitte!“
  23. „Ich kann dich nicht mehr tragen! Du bist zu schwer!“
  24. „Nun lauf doch mal selber ein Stück! Wir sind ja gleich da!“
  25. „Musst du denn überall stehen bleiben?“
  26. „Jetzt hast du alles verschüttet!“
  27. „Du sollst nicht immer soviel trinken! Du musst auch mal was essen!“
  28. „Barfuß? Meeeeee, die Schuhe bleiben an!“
  29. „Gib mir lieber die Hand, da fahren Autos!“
  30. „Ich ruf meine Mutter mal an und frag, was sie in der Situation gemacht hat!“
  31. „Puhhhh, das war ein nasser Kuss. Ich hab dich auch lieb!“ *wischtspuckeweg*
  32. „Brauchst du ne Windel oder schaffen wir es so bis nach Hause?“
  33. „Wenn wir gleich Zuhause sind, zieh bitte die Klamotten direkt aus, die stinken!“
  34. „Ich habe nicht verstanden, was du gesagt hast!“
  35. „Sag das nochmal GANZ langsam!“
  36. „Nein Schatz, deine Freunde dürfen hier nicht alle übernachten!“
  37. „Ich finde, das reicht jetzt!“
  38. „Das du auch immer übertreiben musst! Jetzt hast du dir weh getan!“
  39. „Nein, Mama will nicht mit dir ins Bett! Ich bring dich aber und warte, bis du eingeschlafen bist!“
  40. „Puhhhhh, wir müssen mal baden!“
  41. „Wo ist denn deine neue Jacke schon wieder? Hast du die wieder vergessen?“
  42. „Nur weil die anderen Jungs das machen, musst du das nicht auch tun!“
  43. „Und? Waren auch Mädchen da?“
  44. „Bis einer weint!“
  45. „Wenn 10 Jungs aufeinander treffen, geht das selten gut!“
  46. „Du hast mich sooooo lieb?“
  47. „Ich bin es leid, dir immer hinterher zu räumen. Du bist alt genug!“
  48. „Ich möchte mal wissen, wie ich diese Flecken wieder rausbekommen soll!“
  49. „Uhhhh, was hast du denn gegessen? Du puuuupst so doll!“
  50. „Hände waschen nach dem Pipi machen!“
  51. „Wir setzen uns zum Pinkeln hin!“
  52. „Du hast ja doch im Stehen gepinkelt!“
  53. „Du darfst jetzt nicht nochmal raus, es ist genug für heute!“
  54. „Ich liebe dich auch, aber nächstes Mal bist du vorsichtiger, ja?“

Das Gute an dieser Liste ist ja, dass man sie sich speichern kann und Kleinkind/ Betrunkenen Bingo spielen kann. Wer als erster den Zettel voll hat, ruft laut BINGO und gewinnt die Anerkennung von anderen leitgeplagten Frauen. Unseren Männern und Kindern erzählen wir nichts davon und wenn wir uns auf der Straße begegnen und zufällig unsere vom Junggesellen- Abschied kommenden Ehemänner an der Ampel an die Hand nehmen, raunen wir uns ein leises BINGO zu und ertragen vielleicht die ein oder andere Situation einfach leichter.

Viele weitere Tipps und Ratschläge rund um Gesundheit und Psychologie, Erziehung, die neusten Nachrichten rund ums Thema Familie und Kinder, sowie viele tolle Bloggertexte und Produkttests findet Ihr im Müttermagazin.
Besucht uns doch auch auf Facebook, Instagram, Twitter oder in unserem Youtube- Kanal und lasst uns gerne ein Like da? Hier findet ihr lustige, spannende und exklusive Fotos, Videos und Hintegrundgeschichten aus dem Leben mit der vierjährigen Ruby. Wir sagen nur „Willkommen in der Trotzphase“.
Euch gefällt unser Artikel? Ihr habt Anregungen, Wünsche, Lob oder Kritik? Oder Ihr habt Lust, wie Liesken selbst über euer tolles, oder verrücktes Familienleben etwas zu schreiben? Du bist Alleinzerihend? Du lebst in einer Großfamilie? Uns interessiert, was ihr erlebt! Ihr seid in einem Gebiet bestens Informiert und wollt andere aufklären? Mit etwas Glück könnt ihr den Text bei uns zu veröffentlichen. Wir sind gespannt auf eure Geschichten.

Dann schreibt uns eine Mail an Kontakt@Muettermagazin.com

Wir freuen uns auf eure Nachrichten

Jede Phase hat ihren Zauber. Wir begleiten dich dabei. Müttermagazin- für alle Mamas

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.