Echte Kerzen, gemeinsames Singen von Weihnachtsliedern und sehr viel weniger Geschenke – auch wenn an Heiligabend nicht mehr alles so ist, wie vor 90 Jahren, ist einiges doch gleich geblieben: das Beisammensein in der Familie, leuchtende Kinderaugen und Spielzeuge von Fisher-Price auf dem Wunschzettel.

So haben alle Generationen etwas von der Geschenkeübergabe

Wie wichtig Verbundenheit an Weihnachten ist, weiß Heike Kuhl, systemischer Familiencoach für Fisher-Price, genau und gibt Inspiration für Familien, das Fest noch mehr in Freude und Gemeinschaft zu erleben:

Wie können Eltern und Kinder den Wunschzettel gemeinsam schreiben?

„Just do it! 🙂 Zur genauen Ausgestaltung gibt es natürlich verschiedene Möglichkeiten: Erst mal ist es schön, mit den Kindern darüber zu sprechen. Denn Kinder wollen in ihren Wünschen gehört werden. Eine tolle Möglichkeit ist es dann, den Wunschzettel auf kreative Weise zu erstellen, z.B. eine Collage zu basteln, ihn zu malen oder pantomimisch darzustellen. Es entsteht Raum für wirkliches Zuhören und Erzählen. Hier werden Werte vermittelt, Kommunikation gepflegt, Freude zelebriert und Verbundenheit geschaffen. In diesem Sinne: Macht mehr aus Weihnachten!“

Wie organisiert man die Geschenkübergabe so, dass die ganze Familie was davon hat?

„Erst mal ist das gemeinsame Einverständnis darüber wichtig, dass die Geschenkeübergabe von der ganzen Familie Aufmerksamkeit bekommt und sich dadurch auch ausdehnt. Sprecht vorher darüber, damit es dann keine Überraschungen gibt – und dann sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Achtet dabei immer darauf, dass die Umsetzung auch in Bezug auf das Alter eurer Kinder realistisch ist. Diese Varianten kann ich euch empfehlen:

  • Geschenkübergabe auswürfeln: Jedes Familienmitglied erhält eine Nummer von eins bis sechs. Eine Person fängt an und würfelt, welche Nummer als erstes ein Geschenk auspacken darf. Diese Person würfelt danach den nächsten Beschenkten. So bleiben alle bei der Geschenkübergabe aufmerksam und es macht Spaß. Außerdem können auch kleinere Kinder und ältere Großeltern gut mitmachen und es dauert nicht zu lange.

  • Kreative Präsentation: Jeder, der ein Geschenk auspackt, präsentiert der Familie vorher ein Gedicht, ein Lied oder eine kleine Geschichte. Hierbei geht es nicht um Druck und Prüfung, sondern darum, Freude zu teilen und spielerisch mehr aus dem Moment zu machen. Jedes Familienmitglied ist dadurch mal im Mittelpunkt und alle bekommen die Geschenkübergaben mit. Das erweitert den Fokus der Geschenkübergabe auf Persönlichkeit und Verbundenheit.

  • Liebste Weihnachtserinnerung: Beim Auspacken des ersten Geschenks erzählt jeder von seiner Lieblingsweihnachtserinnerung: Vom Geräusch des Fußabdruckes im Schnee, über den Zauber, beim ersten Blick auf den Weihnachtsbaum bis hin zum Duft der Weihnachtsplätzchen, die der Großvater immer schon vom warmen Blech stibitzt hat – jeder hat da seine sehr eigenen Bilder. Da kommen nicht nur schöne Geschichten, sondern auch schöne Emotionen in den Raum.

  • Weihnachtliches Raten: Füllt vorab einen Sack mit lauter weihnachtlichen Gegenständen, legt ein Tuch darüber und setzt euch in einen Kreis. Die Person, die anfängt, nimmt einen Gegenstand aus dem Sack heraus, aber so, dass die anderen ihn nicht sehen können. Nun beschreibt die Person den Gegenstand vor den anderen. Wer richtig geraten hat, kann ein Geschenk öffnen. Diese Variante eignet sich vor allem für etwas ältere Kinder.
    Noch etwas schwieriger ist diese Variante: Die Gegenstände werden auf dem Boden verteilt und alle versuchen, sich diese einzuprägen. Dann geht eine Person raus und die Gruppe entnimmt ein Teil. Die Person, die wieder reinkommt, soll dann raten, welcher Gegenstand fehlt.

  • Unbekannte Schenkende: Alle Geschenke sind mit den Namen der Beschenkten versehen, aber es wird nicht verraten, von wem die Geschenke kommen. Einer fängt an und packt sein Geschenk aus und muss dann raten, von wem es ist.

Plant bei allen diesen Varianten ein, dass sie etwas mehr Zeit brauchen, und geht hier mit der Stimmung. Vielleicht ist es am Anfang lustig und spaßig, aber irgendwann zu lang – weil die Kinder ungeduldig werden, Oma nicht mehr sitzen kann, das Essen fertig ist. Erlaubt euch deshalb auch, den Plan zu ändern und es so zu machen, wie es für alle gut ist. Es geht schließlich um Freude, Verbindung und Gemeinschaft.“

Sind gemeinsame Geschenke für Geschwister eine gute Idee?

„Grundsätzlich ist Weihnachten ein guter Anlass, euch als Eltern zu überlegen, welche Werte ihr vermitteln und welche Traditionen bzw. Rituale ihr etablieren möchtet. Die Vorstellung von friedlich nebeneinander spielenden Geschwistern ist dabei natürlich sehr schön.

Gemeinsame Geschenke sind für Geschwister eine gute Idee, wenn sie mit diesen auch wirklich gemeinsam spielen können, wie z. B. mit Figuren zum Rollenspiel, einem Kaufmannsladen oder gemeinsamen Brettspielen. Dann können sie Geschwistern guttun, sie verbinden und sie zudem fordern, sich miteinander auseinanderzusetzen. Wenn es allerdings um eine Puppe, ein Stofftier, ein Mikroskop geht, ist das Bedürfnis meist höher, diese als Eigentum zu betrachten. Es ist also wichtig, die Geschenke, die gemeinsam an Geschwister gehen, gut auszuwählen.“

Die Fisher-Price Wunschzettel-Newcomer 2020

Das passende Geschenk für die Kleinen zu finden, kann schnell zur Herausforderung werden. Denn als Eltern achtet man besonders darauf, dass das Spielzeug die kindliche Entwicklung fördert und dennoch jede Menge Spaß macht – da kommen diese Fisher-Price Produktneuheiten gerade richtig:

Von Geburt an:

Eine Reise in den Großstadtdschungel machen Babys mit der Jumbo Abenteuer Spieldecke: Die extragroße Decke mit Spielbogen bietet viel Platz zum Spielen und Entdecken von knisternden Haustieren, fliegenden Autos sowie einem musikmachenden Eiswagen. Wenn das Baby größer wird, wächst die Decke mit und lässt sich kinderleicht zum Straßenteppich umfunktionieren.

Für Kleinkinder ab 18 Monaten:

Einschlafen war noch nie so schön wie mit dem Traumhäschen Schlafbegleiter. Der niedliche Hase mit Schlafmaske ist Kuscheltier und Spieluhr zugleich und unterstützt sanft beim (Wieder-)Einschlafen. Sein leuchtender Bauch zeigt auch, wann es Zeit ist, ins Bett zu gehen oder ausgeschlafen in den neuen Tag zu starten. Mit der Smart Connect App lassen sich alle Einstellungen anpassen und steuern, ohne das Kind im Schlaf zu stören.

Für Klein- und Vorschulkinder bis 5 Jahre:

Mit den Little People Spielsets schlüpfen Kinder in andere Rollen und entdecken ihre einzigartigen Persönlichkeiten. Zudem laden sie zur Interaktion ein, was sie zum perfekten gemeinsamen Geschenk für Geschwister macht:

„Auf die Plätze, fertig, los!“ ist das Motto der Little People Action Rennbahn. Das actiongeladene Fahrzeug-Spielset hat drei verschiedene Tracks mit mehreren Stunts wie Looping, Sprungschanze und Falltür. Über zwei Startrampen können sich die Kleinen spannende Rennen liefern.

Vom Windeln wechseln über Füttern bis hin zum Wiegen in den Schlaf – das Little People Babyzimmer lädt dazu ein, sich fürsorglich um die kleinen Baby-Figuren zu kümmern. Und das an jedem Ort: Denn das Spielset lässt sich einfach zusammenklappen, sodass es wie eine Windeltasche aussieht.

 

*Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.