Seine kleine Tochter Charlotte ist fast komplett taub und als sie vier Jahre alt ist, erhält sie zum ersten Mal ein sogenanntes Cochlea-Implantat – eine Art Hörprothese.

Eigentlich ist das etwas Gutes, denn es hilft dem Mädchen zu hören. Doch als die heute 6-Jährige dann ihr zweites Implantat bekommt, beginnt sie sich für die auffälligen Geräte hinter ihrem Ohr zu schämen. Alistair, der Papa, kann es nicht ertragen, dass sein kleines Mädchen sich schlecht fühlt, also läßt er sich am Kopf ein Tattoo von einem Cochlea-Implantat stechen. Genau dort, wo Charlotte ihres auch trägt.

Diese Geste hat uns zutiefst berührt!!!

Hier geht es zur ganzen Geschichte

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.