Seit vielen Jahrhunderten schmücken die Menschen sich mit unterschiedlichen Utensilien. Je nach Kultur und Land haben die unterschiedlichen Stücke eine Bedeutung. Manchmal ist es ein religiöser Hintergrund und manchmal auch einfach nur ein Statement.

Ohrringe, Ketten und Ringe gelten jedoch in vielen Ländern als Ausdruck. Menschen fühlen sich schöner, wenn sie unterschiedliche Schmuckstücke anlegen. Dabei spielt nicht nur die Form, sondern auch das Material eine wichtige Rolle.

In den letzten Jahren könnte man meinen, dass der Trend immer weiter vom klassischen Gold geht. Silber und auch Roségold sind häufiger zu finden. Aber ist Gold mittlerweile wirklich out?

Gold der Dauerrenner

Im Bereich der Eheringe ist Gold immer ein Dauerrenner gewesen. Gerade in den letzten Jahren geht jedoch auch immer öfter die Wahl zu Silber oder Platin. Eheringe in Gold haben kein Alleinstellungsmerkmal mehr.

Gold ist aber deutlich mehr als nur ein Schmuckstück. Es ist ein Statussymbol. Tragen die Menschen Goldschmuck, dann wird damit auch immer ein Stück weit Reichtum verbunden. In der heutigen Zeit nimmt jedoch auch dieses Decken immer mehr ab.

Während man noch vor ca. 60 Jahren goldene Ketten, Ringe und Ohrringe als Kapitalanlage kaufte, ist das in der heutigen Zeit nur noch selten der Fall. Die Menschen kaufen Schmuck, weil er ihnen gefällt und nicht, weil er einen gewissen Wert aufweist.

In der heutigen Zeit gibt es andere Mittel im Bereich der Finanzanlagen, die deutlich sicherer und gewinnbringender sind. Goldschmuck hat also im Laufe der Jahre seine Bedeutung grundlegend geändert.

Auch wenn immer mehr Schmuck aus unterschiedlichen Metallen zu finden ist, ist Gold natürlich nicht out. Vielmehr muss es sich nun den Markt mit Silber, Platin oder auch andere Metallen teilen.

Auf diese Weise entsteht sehr leicht der Eindruck, dass Gold verdrängt wird. Häufig sind auch Kombinationen zu finden. So kann ein Armband eben aus mehreren Materialien bestehen. Beliebt sind auch Ohrringe aus Silber mit einem Goldakzent.

Die dicken Goldketten oder Ringe sind jedoch bereits seit vielen Jahren nicht mehr modern. Besser sind filigrane und unauffällige Schmuckstücke. Niemand möchte mehr mit diesem Edelmetall angeben.

In erster Linie geht es also um die Kombination und das feine, dezente was genau dieses Metall ausstrahlt. Gold ist beliebt, jedoch nicht im als Blickfang und aufdringlich im Vordergrund.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.