Ihr Lieben, natürlich pfeifen es die Vögel von den Dächern: Wir haben den Womanizer PRO für Euch. Zahlreiche Fragen rund um das Gerät erreichen uns täglich. In Euren Kommentaren lese ich ganz häufig auch die Frage, ob es günstigere Alternativen gibt. Für die die noch nicht wissen, was das weltweit erste und einzige Gerät welches ohne Berührung auskommt, kann, hier unsere Studie.

So sieht es aus, das Wundergerät:

Bildschirmfoto 2016-02-03 um 13.46.08

Mich hat interessiert, wer HINTER dem Womanizer PRO steckt. Mir war bewusst, das ein Familienpapa der Erfinder ist aber die ein oder andere Frage, brannte mir noch auf den Nägeln. So zeigen wir Euch also heute das Interview mit Michael Lenke. Viel Spaß beim Lesen!

 

Frage 1: Herr Lenke, als Erfinder des Womanizers möchten wir Ihnen heute gerne ein paar Fragen stellen. Vielleicht zunächst über Sie als Person: Wie alt sind sie und was haben sie gelernt?

Ich bin 56 Jahre alt und von Beruf Konstrukteur und Entwickler.

Frage2: Wie kamen Sie auf die Idee ein Sextoy nur für Frauen zu erfinden?

Nach dem Studium vieler Studien und Abhandlungen die belegen, daß über 50% aller Frauen Orgasmusprobleme haben, reifte in mir die Idee ein nicht invasives, hoch effektives Erotiktoy mit Orgasmusgarantie zu entwickeln.

 Frage 3: Was war Ihre Motivation? Ihre Beweggründe?

Als Erfinder und Entwickler (über 100 Patente & Gebrauchsmuster weltweit) ist mir aufgefallen, dass es im Erotikmarkt schon sehr lange keine wirklichen Neuheiten gibt – alles vibriert! Es war an der Zeit mit dem womanizer Prinzip einen Quantensprung in der Entwicklung von Sextoys auszulösen.

Ich habe den Markt aufmerksam beobachtet und analysiert. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Branche sehr wenige Innovationen bringt. Was sich ändert sind die Farben und Formen von Dildos und Vibratoren. Es ist aber seit vielen Jahren keine wirklich neue Technologie zu beobachten.

Seit über 100 Jahren gibt es nun den Vibrator und ich bin der Meinung es ist nun wirklich mal Zeit für eine neue Technologie – ohne Vibration um die Klitoris berührungsfrei und erfolgreich zu stimulieren.

Frage 4: Wer hat denn dann die Prototypen getestet?

Die gesamte Testphase wurde von meiner Frau Brigitte geleitet.

Die Entwicklungszeit mit allen Testphasen hat ca 18 Monate gedauert. Es mußten viele Rückschläge verkraftet werden.

In einer internen Studie haben wir die Wirkungsweise mit 50 Probantinnen belegt.

Über 90 % der Probantinnen erlebten mit dem womanizer einen Orgasmus.

Frage 5: Wie funktioniert der Womanizer?

„Die revolutionäre womanizer-Technologie, die nichts mit einem Vibrator zu tun hat, macht zum ersten Mal eine berührungslose Stimulation der Klitoris möglich“. Das Prinzip ist ebenso genial wie neuartig: Durch das zarte Einsaugen der Klitoris und die Stimulation durch pulsierende Druckwellen – berührungslos und fein dosierbar – wird der Orgasmus ausgelöst. Und auch die Überreizung der Klitoris gehört so der Vergangenheit an. „Der Womanizer ist das erste Gerät weltweit, das diese innovative Technologie nutzt“

Frage 6: Wie sind die Feedbacks der Frauen? Bekommen sie welche? Auch international?

Da unsere Firma weltweit tätig ist bekommen wir täglich Feedbacks von Frauen die mit dem Womanizer den solange vermissten Orgasmus erleben durften. Sehr stark hat mich eine E-mail aus Brasilien berührt. Eine Dame (Alter 65 Jahre) hatte dort von Ihrer Frauenärztin den Womanizer empfohlen bekommen und bei dessen Anwendung den ersten Orgasmus Ihres Lebens erlebt.

Frage 7: Und wie sind die Feedbacks der Männer? Immer positiv? Neid?

Das Feedback aus der Männerwelt ist absolut positiv! Da der Womanizer auch erfolgreich im Partnerspiel eingesetzt werden kann wird er von den Männern voll akzeptiert. Interessant ist aber auch, daß über 30% der Frauen den Womanizer ohne Wissen des Mannes erwerben.

Frage 8: Sind Männer einfach zu schlecht im Bett oder kann der Womanizer auch der Beziehung dienen?

Der Womanizer dient auf jedenfall der Beziehung. Was gibt es schöneres für einen Mann als eine glückliche, zufriedene Frau an seiner Seite. Auch wenn der Mann einmal schwächelt steht ihm der Womanizer mit seiner überragenden Wirkungsweise bei.

Frage 10: Was sagen Ihre Kinder über Ihren Beruf?

Meine zwei Töchter sind glaube ich sehr stolz auf mich und bewundern meine Innovationskraft.

Frage 11: Erwartet uns vielleicht bald auch ein Sextoy für Männer oder Paare? Was planen sie?

Ich entwickle im Moment ein Sextoy für Männer. Es ist wieder eine große Herausforderung eine komplett neue Technik zu entwickeln die der Männerwelt Lustgewinn bringt.

Frage 12: Es gibt auf dem Markt günstigere Alternativen zum Womanizer, handelt es sich dabei um die gleiche Wirkungsweise?

Es gibt keine günstigeren Alternativen zum womanizer da die Technik weltweit mit Patenten geschützt ist.

Die Alternativen die Sie ansprechen sind unter anderem Nachbauten die gegen meine Patente verstoßen. Zwei Firmen die diese Nachbauten angeboten haben wurden bereits erfolgreich verklagt und haben Ihre Produkte vom Markt nehmen müssen.

Frage 13: Warum befindet sich der Womanizer in der oberen Preisklasse und ist nicht günstiger?

Wir fertigen das Gerät in höchster Qualität! Es werden so wie in der Medizintechnik nur hochwertigste Komponenten verbaut. Auch schlägt die lange Entwicklungszeit immer noch zu Buche. Es sind aber für die Zukunft auch günstigere Modelle in Vorbereitung.

Frage 14: Wodurch hebt sich der Womanizer von anderen Sextoys ab?

Erstens durch die absolut einmalige, berührungslose Stimulationstechnik und zweitens durch sein Aussehen. Der Womanizer ist ein typisches Lifestyleprodukt und spiegelt dies in seiner für ein Sextoy untypischen Form und Anmutung wider. Er hat nichts mit der Form der sonstigen typischen Sexspielzeuge gemeinsam. Er ist jetzt schon gesellschaftsfähig geworden.

Frage 15: Nennen Sie uns drei Gründe, warum wir Frauen uns den Womanizer kaufen sollen?

  1. Neues Lusterlebnis mit teilweise multiplen Orgasmen
  2. Kein Gewöhnungseffekt
  3. Kick für die Partnerschaft

Wer nun auch in den Genuss des Womanizers „kommen“ will, der kann sich HIER inspirieren lassen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.