Schon im Sexualkundeunterricht in der Schule hat man uns erzählt, wie einfach es ist, schwanger zu werden. Alles was es dazu braucht, ist ein abgelaufenes Kondom, eine Pille, die vergessen wurde, eine Nacht mit zu vielen Mojitos… jedenfalls gilt das solange, bis man wirklich schwanger werden möchte. Dann kann das Ganze nämlich zur kompliziertesten Sache der Welt werden.

Solltet ihr es schon seit einigen Monaten vergeblich versuchen, kennst du deinen Zyklus vermutlich mittlerweile in- und auswendig, weißt, wann der perfekte Zeitpunkt für Sex ist und bist bestens mit dem quälenden Gefühl vertraut, zwei Wochen warten zu müssen, um endlich auf ein Stäbchen zu pinkeln.

Wahrscheinlich wurdest du bereits auf das polyzystische Ovar-SyndromEndometriosesowie eine Eileiterblockade getestet und das Sperma deines Partners wurde vermutlich auch schon untersucht. Und mit jeder weiteren Schwangerschaft, die freudig auf Facebook verkündet wird, wirst du immer unruhiger.

Hier geht es zu den sechs Gründen. 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.