Werbung

Liebe Eltern, vor Ihnen liegt ein nagelneues Baby aus ihrer Produktion! Wir möchten Sie zu Ihrem Entschluss beglückwünschen und wünschen Ihnen nun viel Freude mit Ihrem Kind.

Sowie Milliarden anderer zufriedener Kunden gehören Sie jetzt auch zu dem stolzen Kreis der Eltern. Sicherlich ist Ihnen aufgefallen, dass das Baby nackt und ohne Bedienungsanleitung auf die Welt kam. Wir möchten Ihnen deswegen heute gerne die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, mit an die Hand geben, damit auch Sie möglichst lange Freude an Ihrem Kind haben. Denn sie wissen ja, der Umtausch ist ausgeschlossen.

Achten Sie stets darauf, dass alle Familienmitglieder diese Bedienungsanleitung genau durchlesen, so dass im Nachhinein keine Beschwerden oder gar unnötige Fragen auftauchen. Zu uns: Es gibt kein Service Telefon, Sie können uns nicht schreiben, allerdings können Sie auf gefühlten 1098736 Facebookseiten Ihr Glück in Müttergruppen suchen, allerdings rate wir Ihnen davon ab. Eine Ausnahme gibt es: Das Müttermagazin hilft Ihnen gerne weiter 🙂

Sollten Sie Zwillinge bestellt haben, so beglückwünschen wir Sie auch dazu recht herzlich. Sie können im Kommentarfeld unter diesem Beitrag gerne eine gesonderte Bedienungsanleitung anfordern.

Wir arbeiten an einem Podcast, denn Sie werden in der nächsten Zeit extrem wenig schlafen und selbst das Lesen dieser Anleitung wird Ihnen schwer fallen. Nun denn, wir arbeiten dran.

Vor der Inbetriebnahme

  1. Sie bekommen das Baby werksneu und mit integrierter Sprachsteuerung ausgeliefert. Wundern Sie sich nicht, wenn das Baby etwas blutig und mit Käseschmiere bedeckt geliefert wird. Es handelt sich hierbei um eine völlig normale Schutzfunktion der noch neuen Haut. Entfernen Sie diese nicht, sie liefert Ihrem Kind einen zusätzlichen Schutz vor äußeren Einflüssen.
  2. Das Sprachmenü ist noch nicht ausgereift. Ihr Baby kann zunächst nur „Määääähhhhh Rabäääääähhhhhhhhh“ von sich geben. Im Verlauf der nächsten Jahre ist mit hohem Wortschatz zu rechnen. Vor allem das Wort „NEIN“ wird inflationär in Gebrauch sein. (Erwähnte ich, dass der Umtausch ausgeschlossen ist?)
  3. Stellen Sie sicher, dass das Kind einen Platz in Ihrem Bett hat. Andere Dinge wie Wickeltische, Babybetten und co. können angeschafft werden, müssen aber nicht.
  4. Das integrierte System des Babys reagiert empfindlich auf Giftstoffe! Wir erwähnen hier vorsorglich, dass Nikotin und andere Schadstoffe unbedingt ferngehalten werden müssen.
  5. Bevor das Baby ausgeliefert wird, versuchen Sie bitte ausreichend zu schlafen.
  6. WICHTIGE INFO: Aufgrund hoher Nachfrage, beträgt unsere Lieferzeit derzeit 40 Wochen.

Inbetriebnahme des Babys 

 

  1. Ein werksneues Baby verfügt über zahlreiche Körperöffnungen. Sie können davon ausgehen, dass diese auch alle von Anfang an in Betrieb genommen werden.
  2. Wir arbeiten derzeit an einer Füllstandsanzeige. Die derzeitigen Ausführungen verfügen jedoch nicht darüber und somit sehen Sie erst im „Überlauf“, wenn zu viel Flüssigkeit im Babybauch ist. Aus der Körperöffnung A (Mund) kann es zu schwellartigen Auswürfen kommen. Das ist meist ganz normal.
  3. Aus Körperöffnung B (Darm) kommt es zunächst zu einer Absonderung von schwarzem, öligen Kindspech, welcher sich jedoch nach kurzer Zeit in normalen Kot verwandelt. Auch hierbei handelt es sich um einen völlig normalen Vorgang.
  4. Stellen Sie sicher, dass Sie genügend saugfähige Unterlagen unter das Kind legen. Hierbei gibt es 192837648 Produkte am Markt. Einige Eltern schwören auf das sogenannte „Abhalten des Produktes“. Dabei wird das Baby zielsicher über ein Auffangbecken gehalten, während auf die Abgabe von Körperflüssigkeiten gewartet wird. Viel Glück!
  5. Ihr Baby muss regelmässig und ausreichend mit Milch versorgt werden. Wir haben Ihnen dafür bereits Ihre Milchdrüsen aktiviert. Leider ist es uns auf Grund der großen Nachfrage nicht immer möglich, allen Frauen die gleiche Menge Milch zur Verfügung zu stellen. Sie können dem Kind auch Milchpulver in handelsüblichen Flaschen darreichen. Auf Grund der ausgeklügelten Technik gedeiht Ihr Kind auch so hervorragend. Machen Sie sich bitte keinen Stress.
  6. Ihr Baby kennt sich in dieser Welt noch nicht aus. Es zeigt gewisse Schwächen in der Artikulation und auch in der Motorik. Deswegen müssen Sie nun tätig werden, und das Baby NIEMALS schreien lassen. Das Urvertrauen bildet sich erst im Laufe der Zeit und Sie müssen Ihr Kind nun beschützen und ihm den Weg in diese Welt ebnen.
  7. Nehmen Sie Ihr Baby SOFORT in den Arm und beruhigen es, wenn es schreit.
  8. Eine Nahrungsaufnahme ist am Anfang sehr unregelmässig. Sie dürfen dem Kind die Brust oder die Flasche immer dann geben, wenn es Hunger hat.
  9. Führen Sie das Baby an die sogenannte Brustwarze heran und lassen Sie es den Saugstutzen fest umschließen. All unsere Kinder wurden mit einer integrierten Saugvorrichtung ausgeliefert! Bei der Flasche führen Sie ebenso das weiche Saugteil in die Körperöffnung A ein.
  10. Leider sind unsere Produkte nicht serienmässig mit einer genauen Schrei-Begründungs-Anzeige ausgestattet. Sie müssen lernen, was genau Ihr Baby hat. (Füllstandsanzeige Windel, Hunger, Angst, Müde, mies gelaunt…)
  11. Unseren Technikern ist es gelungen, ein Hormon in die Blutbahn des Babys zu integrieren, wenn dieses NICHT schreien gelassen wird. Hierbei handelt es sich um 100% natürliches Ocytocin. Das Hormon hilft Ihnen Kind ruhiger zu werden. Halten Sie sich IMMER daran, damit es zu beidseitiger Glückseligkeit kommen kann.
  12. Leider ist es unseren Techniker bis dato noch nicht gelungen, das Aussenden des sogenannten Stresshormon Cortisol zu verhindern. Lassen Sie ihr Baby also schreien, kommt es zu einer sehr unangenehmen Anhäufung dieses Hormons im Blut des Babys.
  13. Binden Sie Ihren Partner bitte mit in die Betriebnahme des Kindes mit ein. Auf unserem Auftragsformular sehe ich zwei Unterschriften. Also bitte.
  14. Für den Transport des Produktes eignen sich rollbare Betten in Form von Kinderwagen, also auch Tagetücher und Tragehilfen. Das Baby liebt in der Regel das getragen werden und zieht dieses dem rollbaren Bett vor. Allerdings können wir Ihnen vorab nicht sagen, um welches Modell es sich bei Ihrem Kind handelt. Finden Sie es heraus.
  15. Bringen Sie das Kind regelmässig zur Inspektion. Vorgesehen sind hierfür in den ersten fünf Lebensjahren insgesamt neun TÜV Untersuchungen beim Arzt. Diese sollten Sie unbedingt wahrnehmen.
  16. Achten Sie darauf, dass andere Menschen nicht ungefragt Ihr Baby anfassen. Gerne liefern wir Ihnen eine Auftragsbestätigung zu, aus der hervorgeht, dass Sie rechtmässiger Inhaber des Kindes sind.

Wichtige Hinweise 

  1. Ihr Kind sollte immer und ausnahmslos aufrichtig und bedingungslos geliebt werden.
  2. Zuviel Liebe und Zuwendung gibt es nicht.
  3. Ein Verwöhnen des Babys durch zu viel Nähe ist serienmässig ausgeschlossen.
  4. Auf Grund der großen Freude am Produkt kommt es seit Jahrhunderten zu zahlreichen Nachbestellungen. Wie viele Kinder Sie sich liefern lassen, bleibt Ihnen überlassen.
  5. Jedes Produkt ist einzigartig, es kommt zu hohen Abweichungen in Punkto Hautfarbe, Größe und Aussehen. Das ist durchaus beabsichtigt.
  6. Sie machen alles richtig, wenn Sie das Kind lieben und begleiten.

Und nun wünschen wir Ihnen viel Freude und starke Nerven!

Liebe Grüße,

Das Universum

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.