Werbung

Ein Gastbeitrag von Sarah aus Koblenz

Guckst du dir gelegentlich auch diese Werbespots an- die für Windeln oder die für Putzmittel?Vielleicht ist es auch die Kaffee-Werbung, bei der die Person glücklich gähnt und aus dem Bett rollt, um diesem süßen, lieblichen Aroma zu folgen, welches das ganze Haus erfüllt?

Sie alle haben ein paar Dinge gemeinsam.

Ihre Häuser sind makellos. Alles ist an seinem Platz und geordnet, alles funkelt. Ihre Babys kichern und lächeln immer – sie werfen nie mit Dreck um sich, sie weinen nicht oder werfen sich gar auf den Boden. Ich bin mir sicher, dass diese Babys auch die Nacht durchschlafen und ihre Eltern jeden Morgen erfrischt und ausgeruht aufwachen.

Viele dieser Babys sind ungefähr im Alter von 1 Jahr. Haha! Ich glaube, ich würde auch gerne mal eigenen Werbespot darüber machen, wie es wirklich ist, Eltern eines 1-jährigen Mädchens zu sein.

Ich würde gerne einfach mal zeigen wie ein typischer Tag mit einer echten 1-Jährigen aussieht! 

Hier ist also die Realität eines ECHTEN Tages mit einer 1-Jährigen! 

Erstickt sie?

Zieht sie die Kindersicherung aus der Steckdose? Oh warte, es ist in ihrem Mund! Zieh es raus, zieh es raus!

Klettert sie auf etwas? Schatz? Komm da runter!

Ist sie in der Nähe der Toilette? Sie spielt mit der Spülung? WIE BITTE?! Seit wann kommt sie da schon ran?

Hat sie das so in den Mund genommen? Was ist das? Schatz, öffne deinen Mund für Mama!

Mach bitte das Autofenster herunter. Sie muss sich sonst übergeben.

Gib Mama die Fernbedienung. Nein, drück da nicht drauf … du löschst sonst … zu spät.

Was ist los, Liebling, was willst du? OK, willst du wieder runter? Nein, du willst wieder hoch? Dann bock doch nicht, weil du runter wolltest…..Oder was jetzt?

Krabbelt sie die Treppe hoch? Wer hat die Babytür offen gelassen?

Oh nein, Schatz … nein, nicht … Okay, lass Mama ein Taschentuch holen.

Hat das Baby diesen Cent geschluckt? Oh mein Gott, sie hat ihn wirklich geschluckt, oder?

Ich brauche ein anderes Shirt. Sie hat dieses hier komplett versaut. Es gibt keine anderes in der Schublade? Hast du im Trockner nachgesehen?

Wo ist die Pfanne? Und meine Rührschüssel? Lass mich ihre Spielecke überprüfen. Sie nimmt sie gerne dort hin mit.

Ziehe nicht am Schwanz vom Hund. Und nein, nein, auch nicht drauf reiten.

Komm her, lass Mama deine Nase putzen. Komm schon, Süße, lass mich … einfach … wischen.

Gib das nicht dem Baby … sie hat noch nicht genug Zähne, oh, sie will es aber…..

Warte, wo ist sie? Warum kann ich sie nicht finden? Wo ist sie?!

Warte, sie steckt jetzt ihren Finger in die Steckdose? Habe ich denn diese verdammte Kindersicherung nicht wieder reingemacht?

Schatz, bitte nicht auf die Tastatur hauen.

Ich brauche ein anderes Outfit; Sie hat ihren Latz ausgezogen und der komplette Saft lief aus. Auf mich natürlich.

Neiiinnn, nicht in die schmutzigen Schuhe beißen, Liebes…. Hier, gib Mama den Schuh.

Weiß jemand, wo die ganzen Trinkbecher hin sind? Ich werde mal im Auto nachschauen. Ich glaube, ich habe da gestern drei oder vier entdeckt.

OK, warum kann ich das Baby nicht finden? Such mal hinter der Couch!

Atmet sie auch gut?

Kann jemand mir mal eine andere Windel bringen? Es gab hier eine Windelexplosion.

Die Socke, wo ist die andere Socke?

Wer kann mir helfen, mein Telefon zu finden? Um Gottes Willen, wir müssen sofort ihr Lieblinglied spielen.

Süße, fass das bitte nicht an. OK, hör zu.. Nein nein Nein.

Nicht das Hundefutter essen! Nein, nein!

Heiß. HEISS. Nein, nein. Heiß. Mama sagte heiß. Fass die Kerze nicht an.

Komm, wir setzen dich in deinen Hochstuhl. Oh Süße. Zicke jetzt bitte nicht rum. Du bist doch schon ein großes Mädchen.

Ich brauche ein anderes Outfit. Sie hat gerade auf mein Shirt gekotzt. Hast du mittlerweile mal die Klamotten überprüft, die im Trockner liegen? Da muss noch ein T-Shirt drin sein.

Wo ist ihr verdammter Trinkbecher? Immer noch im Auto? Dann müssen sie mittlerweile anscheinend alle im Auto sein!

Wo hat Mama die Kehrschaufel abgelegt? Und den Besen … , warte, Schatz, warum kaust du auf dem dreckigen Besen?

Komm nicht zu nah an die Kante. Schatz, du wirst … Das Baby hat sich den Kopf eingehauen, kann jemand bitte den Eisbeutel holen?

Das Baby hat ihren Schuh wieder verloren. Warum kaufen wir ihr überhaupt Schuhe?

Was ist los mit dir? Papa umarmt mich einfach? … Nicht weinen, Bella. Liebling, Papa darf die Mama auch Mal umarmen.

Nimm das nicht in den Mund, das ist dreckig. Ugh, Keime überall. Das Baby bekommt garantiert morgen Fieber.

Wo ist die Fernbedienung? Jemand bringe dem Baby bitte die Fernbedienung. Sie will die Fernbedienung.

Kann Mama ihr Telefon haben? Gibst du Mama ihr Handy zurück? Oh, es ist für die nächsten 14 Minuten gesperrt. Fantastisch.

Komm da runter. Oh mein Gott, du wirst runter fallen.

Die Decke, ziehe die Decke von ihrem Gesicht weg.

Der Staubsauger. Ich muss den Staubsauger finden. In welchem ​​Zimmer habe ich ihn gelassen?

Ziehe das Kabel nicht heraus. Nein, nicht auf dem Ladegerät rum kauen. Ich schwöre, oh, ich schwöre….

Setz dich bitte nur ganz kurz still hin, damit Mama dich anschnallen kann. Komm schon, Sweety. Bitte, setz dich … still.

So ein Werbespot wäre doch viel realistischer, oder?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.