Unhappy young heterosexual couple in bedroom
Werbung

Kinder kriegen und eine Familie gründen ist etwas Wunderbares. Doch ist das erste Kind erst einmal geboren, beginnt für die Partner eine seltsame Zeit mit vollen Windeln, viel Arbeit – und fehlender Intimität. Eine unserer NetMoms erzählt von ihren Erlebnissen und dem schneidenden Gefühl, „weniger als die Hälfte“ für den Partner zu sein.

1+1=5, das ist die Rechnung, die mich und meinen Mann betrifft. Sechs Jahre zurück und es gab ihn und mich. Wir sind Arm in Arm eingeschlafen, morgens kuschelnd aufgewacht. Wir waren im Kino, shoppen, spazieren, essen, immer dann, wann wir dazu Lust hatten. Wir sind gemeinsam durch die Republik gejettet oder haben uns auf dem Sofa rumgedrückt. Wir haben uns geküsst, ja viel geküsst, berührt, waren ineinander verschlungen und miteinander vereint.

Hier weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.