Young mother talking on a phone having her baby in a carrier
Werbung

Zwei langjährige Freundinnen. Die eine bekommt ein Kind. Die andere nicht. Mit der Zeit verbindet die Beiden immer weniger. Kennt Ihr das auch? Unsere Kollegin Sarah Wiedenhöft hat das erlebt. Ihre Gefühle und Wünsche hat sie in einem Brief an Ihre Freundin formuliert.

Viel Unverständnis

„Was, du bringst Felix mit?“ Meine beste Freundin Julia war entsetzt. „Ich wollte mich endlich allein mit dir treffen. Wenn Felix dabei ist, kümmerst du dich nur um ihn. Nie hast du Zeit für mich. Du solltest dich auch mal wieder mit „normalen Leuten“ treffen, damit du endlich von den Kinderthemen wegkommst.“ Julia legte auf. Sie war sauer. Wie seit der Geburt von meinem Sohn Felix vor zwei Jahren immer wieder.
 Wir wollten uns schon seit Wochen verabreden, aber nie hatte es geklappt. Erst wurde mein Sohn krank. Ihn mit Husten und leichtem Fieber trotz Semesterferien zur Tagesmutter zu bringen, nur, damit ich Julia endlich wieder einmal allein treffen konnte, war absolut undenkbar.

Hier weiterlesen

0

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here