Werbung

Ja, ja, die Trotzphase. Plötzliches sie da und sie hat vor, länger zu bleiben, als uns lieb ist. Und JA, die Autonomie-Phase ist wichtig. Keine Frage. Aber ich finde, man darf als Mama oder Papa auch mal zugeben, dass es verdammt anstrengend sein kann. Das einst so liebe Baby will plötzlich nicht mehr lieb sein und alles geht nicht schnell genug. Oder man macht es falsch. Oder ein Pups sitzt quer. Man weiß es nicht. Irgendwas ist immer…

Auch das ZU-BETT-GEHEN kann zu einer Herausforderung werden. Ob es sich nun um einen Mittagsschlaf handelt (insofern dieser noch freiwillig gemacht wird) oder ob es sich nun um das Schlafen generell handelt.

Was für Gründe gibt es eigentlich, NICHT schlafen zu wollen? Nun, ich konnte jetzt fünf Jahre lang sammeln und somit kann ich euch wunderbar auf diese Zeit vorbereiten. Wenn ihr schon mitten drin seid: Ihr könnt die Liste gerne erweitern…

Es geht los…

1. Die Socken des Kleinkindes fühlen sich „komisch“ an.

2. Das Kleinkind ist jetzt bereit, das Mittagessen zu essen. Ja, genau das Essen, das es vor einer Stunde noch weinend abgelehnt hat, weil sie zu exotisch und zu würzig war ( Nudeln mit Butter).

3. Das Kleinkind möchte aus religiösen Gründen sofort den Schlafanzug wechseln.

4. Die Nähte an den Socken des Kleinkindes sind nach unten gerichtet. Das ist ein Notfall. Wie konntest du das unter deiner Aufsicht zulassen? Das Kleinkind braucht Hilfe und außerdem soll jemand kommen, mit dem es sich aussprechen kann.

5. Das Kleinkind braucht eine Tasse Wasser. Auf 25 einzelne Schlucke verteilt. In einer roten Tasse. Die schmutzige, die gerade jetzt in der Spülmaschine ist. Nein, nicht diese, die andere. DIE ROTE, verdammt nochmal!

6. Das Kissen fühlt sich zu heiß an.

7. Das Kissen fühlt sich seltsam kalt an. Nahezu unheimlich kalt. Das Kleinkind möchte, dass du ihm alles erzählst, was du über die Ursachen von komisch, kalten Kissen weißt. JETZT.

8. Das Kleinkind hat Angst.

9. Das Kleinkind möchte seine Zähne erneut putzen. Nicht mit seiner Zahnbürste, nein, mit seinem Finger und etwas Zuckerguss anstelle von Zahnpasta.

10. Das Kleinkind hat eine Frage über Gott.

11. Das Kleinkind muss wissen, aus welchem Loch die Babys herauskommen.

12. Das Kleinkind kann nicht aufhören zu lachen, weil das „seltsam“ ist.

13. Das Kleinkind möchte, dass du mit ihm in seinem streichholzschachtelgroßen Kinderbett schläfst. Hör auf zu zappeln. Du störst das Kleinkind.

14. Das Kleinkind möchte eine andere Geschichte hören. Hol ein anderes Buch und achte unbedingt darauf, einen Hund, ein Pony, einen Kirschbaum, einen Apfelkuchen, einen Regenwurm, 14 Murmeln und KACKA als Hauptthemen zu integrieren. LOS jetzt. Oh ja, und achte bitte darauf, dass das alles auch in Zukunft ungefragt genau so stattfindet.

15. Das Kleinkind möchte noch einen Kuss.

16. Das Kleinkind möchte noch eine Umarmung.

17. Das Kleinkind möchte, dass du bitte ganz wachsam in der Tür stehen bleibst und dich dabei nicht bewegst, wie eine dieser königlichen Wachen, die sich noch nicht mal kratzen dürfen.

18. Das Kleinkind möchte sein Spiegelbild beobachten, nur um zu sehen, ob sich in den letzten fünf Minuten etwas verändert hat.

19. Das Kleinkind möchte sofort Oma anrufen. Das Thema geht dich nichts an. Sie haben ihre eigene Beziehung.

20. Das Kleinkind möchte einen Teller voller Speck essen.

21. Die Nase des Kleinkindes fühlt sich innerlich seltsam an. Hoch oben im Innern. Hol dir  eine Taschenlampe zur Untersuchung, aber fasse das Kind dabei bloß nicht an, denn das tut weh.

22. Das Kleinkind braucht ein Pflaster für eine Verletzung von vor sechs Monaten. Ja, es ist vielleicht von außen verheilt, aber es gibt innere Verletzungen, die nur mit Hello Kitty Pflastern behandelt werden können.

23. Die Beine des Kleinkindes sind trocken. Also: Etwas Creme einmassieren, bitte. Warme Creme, bitte!

24. Der Rücken des Kleinkindes muss „gekrabbelt“ werden. Nicht lange. 45 Minuten- 5 Stunden sollten reichen. Hör erst auf, wenn die Sonne aufgeht und die Vögel anfangen zu singen. Du kannst dann direkt das Frühstück zubereiten. Wie praktisch!

25. Das Kleinkind möchte das Thema für seine nächste Geburtstagsparty besprechen.

26. Das eine Ohr des Kleinkindes ist abgefallen. Oh, warte, doch nicht, da ist es wieder.

27. Die Decke des Kleinkindes liegt irgendwie ganz falsch. Ja, es ist dieselbe, die ihr jede Nacht benutzt, aber heute Abend fühlt sie sich einfach falsch und „anders“ an.

28. Das Kleinkind möchte gerne fernsehen.

29. Das Kleinkind möchte dir sagen, warum es seinen besten Freund hasst. Stimme allem zu, was das Kleinkind sagt, oder auch du könntest plötzlich gehasst werden.

30. Das Kleinkind möchte, dass du den Weihnachtsmann ans Telefon holst.

31. Das Kleinkind möchte wissen, wie alt du bist. Lege ihm zwei Arten von Ausweisen als Beweis vor.

32. Das Kleinkind möchte mit in deinem Bett schlafen.

33. Das Kleinkind hat vier gute Gründe, warum es nicht in deinem Bett schlafen kann.

34. Das Kleinkind braucht dich, damit du ihm beim Weinen zuschauen kannst.

35. Das Kleinkind muss sich die Nase putzen.

36. Das Kleinkind erinnerte sich plötzlich daran, dass es am Mittwoch vor drei Wochen keinen Nachtisch gab.

37. Das Kleinkind will wissen, warum du lügst und ihm PERMANENT Desserts vorenthältst.

38. Das Kleinkind muss laut im Bett herumwühlen und alle anderen Kinder im Haus aufwecken.

39. Das Kleinkind braucht dich, um das Bett neu zu machen. Es ist alles durcheinander und das Kleinkind weiß nicht, warum das so ist.

40. Das Kleinkind braucht eine neue Windel.

41. DIESE Windel hat das falsche Design. Das Kleinkind ist am Boden zerstört und hat Angst. Das Kleinkind brauch jetzt die Gewissheit, dass das ungewohnte Design nicht lebendig wird und ihm in der Nacht körperlich Schaden zufügen wird.

42. Das Kleinkind muss den Schlafanzug wechseln, damit dieser zu der neuen Windel passt.

43. Das Kleinkind erinnerte sich plötzlich daran, dass ein Kuscheltier, ohne das es nicht sein kann, im Auto unter dem Sitz verkeilt liegt. Mit Keks-Krümeln bedeckt, dank Apfelsaft komplett feucht und voller Aroma von alten Chicken-Nuggets.

44. Das Kleinkind muss wieder zugedeckt werden.

45. Das Kleinkind hört ein Geräusch.

46. Das Kleinkind braucht dich, um die Umgebung sichern zu können.

47. Das Kleinkind braucht noch einen Kuss und eine Umarmung, denn die anderen 800 haben sich inzwischen abgenutzt und sind ungültig geworden.

48. Das Kleinkind möchte einen kleinen Snack. Fondue! Raclette! Nichts zu kompliziertes.

49. Das Kleinkind möchte wissen, ob die U-Bahn auch nachts fährt.

50. Das Kleinkind muss kacken.

Und ihr so?

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.