A little cute Girl is sulking. She is wearing a purple shirt in front of a gray background.
Werbung

Sie sind die „schwierigen“ Kinder. Diejenigen, die ihren Eltern ständig widersprechen. Die Trotzigen, die vermeintlich Unerzogenen.

Kinder mit einem starken Willen machen es ihren Eltern häufig nicht leicht. Doch ihren schlechten Ruf haben sie zu Unrecht. Denn hinter ihrem Verhalten steckt viel mehr als reiner Ungehorsam.

Erwachsene verstehen sie jedoch oft falsch. Im Video oben erklärt Sascha Schmidt, Seminarleiter der unabhängigen Familien-Organisation familylab und Autor des Buches „Wieder Paar sein! Erfüllte Zweisamkeit trotz Kind und Arbeit. Erste Hilfe für berufstätige Eltern“, dass starker Wille häufig mit Trotz verwechselt werde:

„Das sogenannte Trotzalter ist eine völlig falsche Bezeichnung. Es geht nicht um Trotz, sondern um Ich-Werdung. Das Kind erlebt in dieser Zeit seine eigene Wirksamkeit.“ Dazu gehöre auch, dass das Kind seine Unabhängigkeit von den Eltern entdecke und diese einfordere, indem es deutlich macht, was es will und was nicht.

 Hier weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.