A sweet one month old newborn baby girl is sleeping on her back in her crib, swaddled in a pink blanket.

Ihr Lieben, wir haben einen coolen Blog entdeckt, er nennt sich frauenheute.com und heute geht es um einen tollen Beitrag zum Lieblingsthema: SCHLAFEN!

Schaut selbst:

Falls Sie sich beim Gedanken an Schlaf-Lern-Programmen (Ferbern, das Kind schreien lassen) genauso unwohl fühlen wie ich, dann sind Sie zum Glück nicht alleine. 71% aller Eltern würden kein solches Schlafprogramm wählen, oder könnten es nach Beginn nicht fortsetzen. Schlafprogramme schaden Ihrem Baby – und auch Ihnen!

Was haben Sie für Optionen, wenn Ihr älteres Baby oder Ihr Kleinkind nachts noch mehrmals aufwacht und Sie unter Schlafmangel leiden? Glücklicherweise gibt es da Dinge, die Sie tun können, damit alle nachts besser schlafen können.

 

Wann fange ich  an?

In den ersten 6 Monaten sollten Sie auf keinen Fall versuchen, etwas am Schlafverhalten Ihres Babys zu ändern. Zwischen 6 und 12 Monaten sollten Sie nur versuchen, etwas zu ändern, wenn Ihr Kind gut trinkt/isst und gut gedeiht und auch sonst keine Gesundheitsprobleme hat. Nach dem ersten Geburtstag gibt es einige sanfte Methoden, um den Schlaf Ihres Babys mit wenig Unterstützung der Eltern zu beeinflussen. Wenn Sie das möchten.

 

#1: Kreieren Sie eine gemütliche Schlaf-Umgebung

Sie können Ihrem Kind helfen, nach einem Tag mit vielen Eindrücken herunterzufahren und es langsam aufs Schlafen vorzubereiten. Versuchen Sie, eine ruhige und gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Das hilft Ihrem Baby, sich zu entspannen und langsam müde zu werden. Für einige Familien bedeutet das vielleicht, dass Ihr Abendprogramm künftig etwas anders aussehen wird. Es ist schwer für Ihr Kind, wenn es ins Bett muss, wenn Geschwister oder die Eltern noch aufbleiben und TV schauen.

Dinge die Sie tun können:

  • Licht abdunkeln
  • warmes Bad
  • Massage
  • ruhige Musik
  • Geschichte vorlesen
  • Stillen, eine Flasche oder Tasse mit warmer Milch anbieten
  • Kuscheln im Bett oder auf dem Sofa

Sie können zum Beispiel nach dem Nachtessen mit der ruhigen Abendroutine anfangen.

Die anderen drei Tipps lest Ihr hier!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.